www.amedera.de
Gesundheitsurlaub mit Pranayama

Pranayama –
die Lehre vom Atem

"Prana" bedeutet Lebensenergie (Sanskrit: Ur-Instikt), “Yama“ steht für Disziplin. Pranayama ist die vierte und die zentrale der acht Stufen des Patanjali (indischer Gelehrter). Es ist die Lehre von der Atemkontrolle, die sich aus einer Reihe von Übungen zusammensetzt. Die Ursprünge von Pranayama gehen bis auf die Upanishaden (Sammlung philosophischer Schriften des Hinduismus) zurück.

Dabei existieren verschiedene Techniken, bei denen jeweils mit einzelnen Muskelgruppen, vor allem mit dem Zwerchfell, sowie mit Brust-, Bauch- und Beckenbodenmuskeln, die Atembewegungen kontrolliert werden. Ausatmung, Einatmung und Atempausen werden beim Pranayama in ein bestimmtes Verhältnis zueinander gebracht.

Durch eine fortdauernde Konzentration auf die Vorgänge der Atmung kann das Bewusstsein beeinflusst werden. Dieser Effekt wird bei zahlreichen Entspannungstechniken eingesetzt.

Bei regelmäßiger Übung erweitert sich das Atemvolumen - der Atem wird immer länger und feiner. Pranayama wirkt positiv auf das vegetative Nervensystem. Zudem verbessert es die Sauerstoffbindungsfähigkeit der roten Blutkörperchen. Stresssituationen können mit gezielten Atemtechniken gemindert werden.

Arrangement:
Erfahren Sie die Pranayama-Atemübungen bei Ihrem Gesundheitsurlaub an einem Ort, an dem sich die paradiesische Schönheit mit der intensiven Erfahrung von traditionellen indischen sowie neuzeitlichen Behandlungsformen, u.a. zur Verjüngung und Revitalisierung, seeligmachend vereint - im Shanti Maurice *****.